Jedes Jahr aufs Neue beschließen Tausende, mit dem Ergometer-Training anzufangen. Anfangs ist die Motivation groß und jeder strotzt nur so vor unbändigem Willen. Mit der Zeit jedoch verlässt viele der unbedingte Wille. Das liegt dann in den meisten Fällen an mangelnder Motivation.
Das Training wird langweilig, denn immer wieder tritt man nur stur und stumm im gleichen Rhytmus in die Pedale. Der anfängliche Spaß beginnt zur Quälerei und Schinderei zu werden.

Damit es Ihnen nicht auch so geht und Sie die Motivation für das Ergometer-Training beibehalten können, haben wir für Sie die wichtigsten und effektivsten Motivations-Tipps übersichtlich zusammengefasst.

 

Ziele setzen und sich belohnen

Belohnungen? Das klingt fast zu einfach, um wahr zu sein. Und doch benutzen die wenigsten Amateur-Sportler ein Belohnungssystem, um motiviert bei der Sache zu bleiben. Die Umsetzung ist recht simpel. Wenn Sie ein langfristiges Ziel erreichen wollen, wie zum Beispiel mit dem Ergometer abzunehmen oder Muskeln aufzubauen, wartet der große Erfolg erst ganz am Ende. Oft sind sprichwörtlich eine Menge Schweiß und Tränen nötig, bis sichtbare Fortschritte erzielt werden. Damit man dabei nicht das große Ganze aus den Augen verliert, ist es wichtig, sich Etappen-Ziele zu setzen. Immer wenn Sie ein solches Zwischenziel erreichen, ist es Zeit für eine kleine Belohnung. Natürlich sollte diese Belohnung angemessen sein, damit Ihre Motivation nicht völlig von etwaigen Belohnungen abhängt. Wenn Sie aber beispielsweise das Ziel hatten, mit dem Ergometer in zwei Wochen 4 Kilogramm Körperfett abzunehmen, ist ein Kino-Abend mit Freunden eine großartige Möglichkeit zur Belohnung. Belohnungen sind also in Maßen eine sinnvolle Motivation und können bei der Erreichung großer Ziele eine große Hilfe sein.

-> Mehr Informationen zum Thema motivieren und Ziele setzen erfahren Sie hier

 

Feste Termine für einen klaren Zeitplan

Trainier ich heute oder doch lieber morgen? Viele Einsteiger im Ergometer-Sport stellen sich Tag für Tag diese Frage. Das Problem dabei: Der Mensch ist von Natur aus eher faul und tendiert schnell dazu, Dinge zu verschieben und auf den nächsten Tag zu verlegen. Gerade wer zu Trägheit neigt, kann sich mithilfe eines festen Zeitplans besser für das Training auf dem Ergometer oder Hometrainer motivieren. Wenn Sie beispielsweise drei mal pro Woche Sport treiben möchten, könnten Sie sich jeweils am Montag, am Mittwoch und am Samstag eine Stunde Zeit reservieren. So wissen Sie von vornherein genau, wann Sie trainieren müssen und können sich dementsprechend vorbereiten. Natürlich lässt sich ein solcher Zeitplan zur Motivation auch individuell gestalten. Wichtig ist jedoch, dass zwischen den einzelnen Trainingseinheiten immer mindestens ein Tag Pause zur Regeneration bleibt. So kann sich Ihr Körper von der Belastung erholen und Sie starten fit und motiviert in die nächste Sporteinheit.

 

Abwechslung für mehr Spaß im Ergometer-Training

Einer der meistgenannten Gründe, warum für das Ergometer-Training die Motivation fehlt, ist dass die Abwechslung beim Sport zu Hause fehlt. Das ist insofern verständlich, als dass das Radfahren im Freien ja gerade deshalb so viel Spaß macht, weil unterschiedlichste Strecken und Landschaften die Neugierde wecken und so für die nötige Abwechslung sorgen. Beispielsweise muss man an etwas bergigeren Abschnitten den Gang nach unten schalten, um nach der schweißtreibenden Anstrengung den Berg auf der anderen Seite wieder mit hohem Tempo hinabzufahren. Das macht nicht nur sehr viel Spaß, sondern sorgt natürlich auch für die nötige Motivation.

Zum Glück ist es jedoch mittlerweile möglich, ein solches Fahrprofil auch zu Hause nachzuempfinden. Moderne Ergometer verfügen über eine ebenso moderne technische Ausstattung, die ein abwechslungsreiches Ergometer-fahren ermöglicht. So kann man dank der individuell einstellbaren Widerstandsregelung den Tretwiderstand verstellen und ein umfangreicher Fahrrad-Computer sorgt für eine breit gefächerte Auswahl an voreingestellten Trainingsprogrammen. Diese sind oft realen Strecken nachempfunden und können je nach Wunsch durchfahren werden. Die Trainingsprogramme bieten sowohl Berg- als auch Flachlandprofile. Viele Ergometer bieten zudem selbst programmierbare Trainingscomputer an. Lassen Sie einfach Ihrer Fantasie freien Lauf und machen Sie das, worauf Sie gerade Lust haben. Wir haben für Sie auch einen kostenlosen Ergometer-Trainingsplan erstellt. Darin enthalten sind Anleitungen und Tipps, verbunden mit einem abwechslungsreichen Sportprogramm. Monotones Training und damit einhergehende mangelnde Motivation gehören somit der Vergangenheit an.

 

Weiterführende Links: