Heimtrainer oder Ergometer. Diese beiden Begriffe hört man oft. Doch was ist eigentlich der Unterschied und wo liegen die Gemeinsamkeiten? Auf den ersten Blick unterscheidet sich nämlich oft nur der Preis.

Wer sich auf die Suche nach einem geeigneten Fitnessgerät begibt, steht oft vor der Frage, ob er sich nun für den günstigeren Hometrainer oder doch für das auf den ersten Blick teurere Ergometer entscheiden soll.

Wir zeigen Ihnen hier, wo die Unterschiede liegen und erklären, worauf es zu achten gilt und auf was es bei der Kaufentscheidung ankommt. Schließlich soll das Hauptziel, nämlich fit und gesund werden, nicht aus den Augen verloren werden.

 

 

Was ist ein Heimtrainer?

Fast jeder hat schon einmal den Begriff Heimtrainer bzw. Hometrainer gehört. Es handelt sich dabei um ein Cardio-Fitnessgerät, mit welchem man kostengünstig und bequem von zu Hause aus trainieren kann. So ist es möglich, in den eigenen vier Wänden Sport zu treiben, ohne dafür in ein entferntes Fitnessstudio fahren zu müssen. Ein Heimtrainer ist größtenteils auf die wichtigsten Grundfunktionen reduziert. Dadurch ist der Hometrainer einfach in der Handhabung und übersichtlich zu bedienen. Ein großer Vorteil des Heimtrainers ist insbesondere der Preis. Dieser ist sehr günstig, so fangen Modelle schon aber der Preisklasse von knapp 100 Euro an. In unserem Heimtrainer Vergleich haben wir die besten Modelle übersichtlich zusammengestellt. Jedes präsentierte Modell wurde ausführlich und intensiv geprüft. Dabei bewerten wir die Heimtrainer nach objektiven Maßstäben sowie der Kundenzufriedenheit, um eine neutrale Einschätzung bieten zu können.

 

Was ist ein Ergometer?

Ein Ergometer ist ebenfalls wie ein Heimtrainer ein Standfahrrad, mit dem die allgemeine Fitness sowie das Herzkreislaufsystem gestärkt werden kann. Ergometer sind von einer Prüfungsstelle geeicht und können so die sportliche Leistungsfähigkeit einer Person feststellen. Im Sportbereich hilft ein Ergometer, den Leistungsstand festzustellen und auf dieser Basis ein individuelles Training zu ermöglichen.
Auch im Profi-Sport greifen Sportler und Trainer immer wieder auf die Messgenauigkeit und den Funktionsumfang eines Ergometers zurück. Ergometer werden aber nicht nur im Sport, sondern auch im medizinischen Bereich genutzt. Hier werden sie vor allem zur Rehabilitation von Patienten eingesetzt. Ein weitere Besonderheit ist, dass es auch Liege-Ergometer gibt. Diese ermöglichen eine besonders gelenk-schonende und ergonomische Fahrweise.

 

 

Wo liegen die Unterschiede?

Der auffälligste Unterschied zwischen Heimtrainer und Ergometer ist mit Sicherheit der Preis. Allerdings gibt es selbstverständlich Gründe für diesen Preisunterschied. Dazu muss man vor allem die technischen Werte und gesetzlichen Anforderungen vergleichen. Im Gegensatz zum Heimtrainer muss beim Ergometer der Tretwiderstand genau einstellbar sein. Die Messung in Watt muss geeicht sein und erlaubt nur minimale Abweichungen. Diese Messgenauigkeit prädestiniert Ergometer für den medizinischen Einsatz, etwa beim Belastungs-EKG. Des Weiteren liegt der Unterschied von Hometrainer und Ergometer darin, dass letztere mehr Leistung erbringen müssen. So haben die meisten Heimtrainer ein Maximum von ca 150 Watt. Ein handelsübliches Ergometer erreicht eine Höchstleistung von etwa 400 Watt.

Aber auch auf gesetzlicher Ebene besteht ein Unterschied zwischen Ergometer und Heimtrainer. Heutzutage zeigt fast jedes Fitnessgerät über den Trainingscomputer wichtige Messwerte wie Puls, Leistung, zurückgelegte Streck etc. Damit sich der Konsument auch wirklich darauf verlassen kann, ein Ergometer zu kaufen, unterscheidet die Deutsche Industrienorm, besser bekannt unter DIN, verschiedene Anforderungskriterien, die erfüllt werden müssen. DIN 32932 A ist die Kategorie unter die Ergometer fallen. Diese müssen spezifische Auflagen bezüglich der Anzeigegenauigkeit erfüllen. Heimtrainer fallen unter die DIN 32932 B. Dafür müssen sie eine Schwungmasse von mindestens 5 Kilogramm und einen verstellbaren Tretwiderstand aufweisen können. Außerdem dürfen Sie nur zu privaten Zwecken eingesetzt werden.

 

Wofür soll ich mich entscheiden?

Viele Konsumenten sind verunsichert, wenn Sie die Unterschiede zwischen einem Ergometer und einem Hometrainer gehört haben. Reicht ein günstiger Heimtrainer, oder doch lieber das etwas teurere Ergometer.
Grundsätzlich liegt die Entscheidung bei Ihnen. In unseren Testberichten finden Sie ausschließlich Hometrainer und Ergometer, die den hohen Anforderungen in puncto Qualität, Funktionsumfang und Preis-Leistungs-Verhältnis gerecht werden. Uns ist es sehr wichtig, nur Geräte die diesen Standards entsprechen, weiterzuempfehlen. So können Sie sich getrost für eines der Geräte entscheiden, da Sie mit Sicherheit wissen, dass der Heimtrainer oder das Ergometer dementsprechend gründlich geprüft und für sehr gut befunden wurde.

 

Weiterführende Links